Da haben wir den Salat

Nicht nur gut für Hasen

In der Grillsaison soll es ja immer wieder Menschen geben, deren Meinung bezüglich einer Beilage zum Würstchen sich auf „zwei Steakhälften, wo das Würstchen reinpaßt“ beschränkt.

Das geht auch anders! Die orientalische Version von Karotten zum Beispiel, die sogar bei Männern verdammt gut ankommt. (Ich hab’s getestet!)

Für eine nette Beilage brauchen wir:

500 g Karotten, längs halbiert und in dicke Scheiben geschnitten
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 EL Koriandergrün, gehackt
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Piment d’Espelette nach Belieben

Die Karotten werden, nachdem sie ordentlich geputzt und geschnitten sind, in Salzwasser mit 1/2 TL Zucker gekocht. 10 min. reichen dicke aus, denn sie sollen ja noch etwas Biß haben. Während der Kochzeit kann man schon Koriandergrün und Knoblauch hacken.
Dann werden die Karotten abgeschüttet, und in den Topf kommt jetzt 1 EL Olivenöl, das auf milde Hitze gebracht wird. Nun den Knoblauch anschwitzen (nicht rösten, sonst wird der Geschmack brandig). 1-2 min., dann die Karotten zugeben. Kurz durchs Öl schwenken und mit Salz, Pfeffer und Koriander würzen. Wer etwas Schwupps mag, gibt eine Prise Piment d’Espelette dazu. Fertig. Auf Zimmertemperatur schmeckt’s am besten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.