Paßt gut und ist lecker.

Das hatte ich mir so gedacht – eine coole und relativ einfach herzustellende Beilage, die „Aaahs“ und „Ooohs“ provoziert. Kartoffeln gehen ja immer. (Die Nudel kommt später dran…)
Es braucht ein wenig Vorbereitung, aber dann ist alles ganz einfach. Schmeckt gut, geht zu Spargel, Steak, Huhn oder Fisch, oder einfach zu Gemüse aller Art.

Zwei Kartoffelfreunde werden auf diese Weise gebändigt:

  • 2 große (!) Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer, Muskat zum Würzen
  • 1 Schluck Rahm
  • 50 g Schinkenwürfelchen
  • 1-2 EL Petersilie

Als erstes schon mal ein wenig Salzwasser im Kochtopf aufstellen.
Die Kartoffeln werden nun geschält und halbiert, dann wird mit einem Kugelausstecher das Innenleben ausgehöhlt. Vorsicht, die Wände dabei nicht kaputtschneiden! Nun kommt alles ins kochende Wasser; die ausgehöhlten Teile werden aber nach 3-4 min. mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser gefischt, die Kleinteile dürfen etwas weicher kochen. Wenn diese gar sind, in ein Sieb abschütten und etwas abtropfen lassen.
Nun die abgetropften Kleinteile in einer Schüssel zusammen mit dem Ei, etwas Rahm und den Gewürzen zerstampfen. Schinkenstückchen und Petersilie unterheben. Mit dieser Masse werden nun die Kartoffelhälften gefüllt. Das alles läßt sich prima vorbereiten, und kann dann zum passenden Zeitpunkt fertiggestellt werden; solange geht halt alles in den Kühlschrank.
45 min. vor dem Essen dann den Backofen auf 180℃ vorheizen und die Kartoffeln in eine ofenfeste, leicht gebutterte Form legen. 40 min. backen lassen – dann sind die Kartoffelhälften auch gar und die Füllung schön plusterig.
Dazu läßt sich übrigens mit einem guten Pinot Noir ganz passabel leben. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.