Ui, Gnocchi alla Romana
Ui, was eine leckere Beilage!

Mit Gnocchi verbindet man ja im Allgemeinen kleine, leckere Grieß-Kartoffel-Klößchen, die in einer Sauce angerichtet und eventuell noch überbacken werden. Die Römer können das aber auch anders: eine klassische Beilage in der Hauptstadt sind die „Gnocchi alla Romana“, die aus einer dicken Polenta zusammengeschnitten werden, und dann im Ofen noch kurz etwas Aroma annehmen. Die passen gut zu dichten, üppigen Gerichten wie z.B. einem Wildschweinragout, oder auch zu etwas leichteren Angelegenheiten wie einer Saltimbocca. Und das Tollste ist…. die schmecken auch kalt! Wenn also noch Reste bleiben sollten und im Kühlschrank herumliegen… hach…

4 fröhliche Italiener nehmen als Beilage:

  • 150 g Polenta
  • 1/2 l Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • 1 dicke Handvoll frische Kräuter nach Wahl
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Butter
  • reichlich Parmesanspäne

Die Zubereitung ist recht einfach: Die Polenta wird in kochendes, leicht gesalzenes Wasser einrieseln lassen. Dabei bitte kräftig rühren, sonst klumpt es ganz schnell! Wenn sie anfängt, dick und sämig zu werden, den Herd ausdrehen, einen Deckel auf den Topf legen und alles noch 20 min. ziehen lassen.
Alsdann wird ein Brett vorbereitet: dies unter kaltes Wasser halten, so daß es ordentlich feucht ist, und dann die Polenta draufkippen. Die ist jetzt ein dicker, fester Brei. Die Hände unter kaltem Wasser ordentlich naß machen und die Polenta flach und breit drücken, so auf ca. 1 cm Dicke, und dann abkühlen lassen. Die braucht dann nicht mehr lange, und kann auch eine Wartezeit in der Küche überbrücken, so lange der Rest des Esssens zubereitet wird.
Die Kräuter fein hacken. Gut geht immer eine Mischung aus Blattpetersilie, Rosmarin, Thymian, Salbei und Basilkum – es sollten aber frische Kräuter sein; mit getrockneten funktioniert’s nicht. Gute 3 EL voll sollten dann gehackt zur Verfügung stehen – die kommen in eine Schüssel und werden mit reichlich Olivenöl, Salz und Pfeffer zu einem dicken Brei angerührt.
Den Backofen auf 180ºC vorheizen, eine ausreichend große Auflaufform leicht einfetten und die Polentamasse dann in üppige Vierecke schneiden. Die werden dachziegelartig in die Form eingeschichtet, und dann kommt die Kräuterpaste obenauf. Darauf werden dann nochmal Butterflöckchen verteilt und eine Lage Parmesanspäne draufgehobelt (das geht ganz fix mit dem Sparschäler!). Und dann ab in den Ofen! Hier reichen 10-12 min., die Gnocchi sollen ja nur noch mal etwas Wärme bekommen und der Käse schmelzen. Und dann: Rotwein auf, Essen auf den Tisch und an den Gnocchi dazu erfreuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.